Dokumentarfilmpraxis von A bis Z



WS 2020/21

Online-Veranstaltung

Tool: hangouts


Termine

Startdatum: 03.11.2020
Enddatum: 02.02.2021
Dienstag: 16:00 - 18:00


Lehrende*r

Prof. Sung-Hyung Cho
Roman Eich

Verantwortliche*r Professor*in

Prof. Sung-Hyung Cho



Lehrveranstaltung
geeignet für

Studiengänge

Freie Kunst
Kommunikationsdesign
Media Art & Design
Master Media Art & Design


Veranstaltungsort

Aula der HBKsaar
Online – im digitalen Raum


Maximale Anzahl Teilnehmer*innen

15


Anmeldeverfahren



Veranstaltungsart

Atelierprojekt
Atelierprojekt kurz

ECTS

8 ECTS
16 ECTS


Leistungskontrolle

Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Die Erfahrungen mit Dokumentarfilm verlaufen häufig folgendermaßen: Man folgt einer Situation oder einem Menschen. Man dreht und dreht und dreht. Letztlich sitzt man irgendwann vor Bergen gedrehten Materials und weiss nicht, wie es weiter gehen soll.

Um solche Erfahrungen zu vermeiden sollten wir von Anfang an fragen: Was ist das Thema? Was ist der rote Faden und das Rückgrat des Films? Welche Geschichte kann mein Protagonist erzählen? Und vor allem: Welche Geschichte will ich erzählen? 

In dem Atelierprojekt wollen wir die Herstellung eines Dokumentarfilms von der Idee bis zum fertigen Film durchexerzieren. Zunächst sammeln wir gemeinsam zusätzliche Praxiserfahrung (s.u.), dann sollen im Lauf des Semesters eigene Themen gefunden und vertieft werden. In Gruppen von maximal drei Personen produziert ihr mit eurem Stoff einen eigenen Dokumentarfilm.

Dazu behandeln wir im Kurs folgende Fragen:

Wie finden wir unsere Idee? 

Wie recherchieren wir? 

Wer sind die möglichen Protagonistinnen? 

Wie gehen wir an sie heran, wie gehen wir mit ihnen um? 

Wie gestalte und führe ich ein Interview?

Wie Spielfilme erzählen auch Dokumentarfilme Geschichten und zwar über echte Menschen im wirklichen Leben. Worauf sollen wir dabei achten?

Was wollen wir drehen? 

Wie wollen wir es drehen?

Wir organisieren wir das gedrehte Material? 

Der Karnevalsverein "Grüne Nelke" unterstützt uns bei der Veranstaltung. Im Gegenzug erstellt ihr kurze Portraits über Gewerke und Menschen des Vereins.

Diese Veranstaltung ist hybrid, online + offline.